Vordenkerrolle Kollaboratives Arbeiten Hybrides Arbeiten

Wie Ihnen das Verständnis dieser „Vier Tendenzen“ helfen kann, besser mit Ihren Kollegen zusammenzuarbeiten

Die Kenntnis darüber, welcher dieser „Vier Tendenzen“ Sie oder Ihre Kollegen entsprechen, könnte Ihnen dabei helfen, Zusammenarbeit und Führung effizienter und mit mehr Empathie anzugehen.
4 Minute Lesezeit

Aktualisiert am April 15, 2024

Veröffentlicht am September 25, 2023

Collaboration
Hannah Brozek
Hannah Brozek
Marketing Content Writer

Die vier Tendenzen


Persönlichkeitsmodelle definieren und beschreiben Tendenzen menschlichen Verhaltens. Während einige Menschen sie als einschränkend empfinden, findet Rubin es hilfreich, ein Vokabular zu haben, mit dem wir unsere Welt sowie unseren Platz darin besser verstehen können. Wir können Muster identifizieren, die wir in unserem Leben aufgebaut haben, und erkennen, welche dieser Muster erfolgreiche Interaktionen mit anderen ermöglichen.

Rubins Modell der „Vier Tendenzen“ basiert auf folgender Frage: Wie reagieren Sie auf Erwartungen? 

Wir sehen uns mit zwei Arten von Erwartungen konfrontiert: äußeren Erwartungen, wie z. B. Deadlines oder die Bitte eines Freundes, und innere Erwartungen, wie das Bedürfnis, sich an Neujahrsvorsätze zu halten. 

Unsere Art und Weise, auf diese unterschiedlichen Erwartungen zu reagieren, lässt sich in diesen vier Tendenzen ausdrücken:

Der Pflichterfüller: Pflichterfüller erfüllen sowohl äußere als auch innere Erwartungen – sie halten Fristen ein, möchten wissen, was andere von ihnen erwarten und erwarten auch viel von sich selbst. Sie konzentrieren sich ganz und gar auf Ausführung und Selbststeuerung. Von anderen werden sie daher oft als unflexibel angesehen. Allerdings leiden sie unter Umständen unter ihren selbst auferlegten Beschränkungen. Pflichterfüller müssen sich mit ihren inneren Erwartungen auseinandersetzen, damit ihre Handlungen zu positiven Zielen und in der Folge zu Eigenliebe führen.


Motto des Pflichterfüllers: „Disziplin ist meine Freiheit.“

Der Hinterfrager: Hinterfrager tun etwas, wenn sie es für sinnvoll halten – sie machen alles zu einer inneren Erwartung. Willkürlichkeit und Ungerechtigkeit sind nicht ihr Fall. Sie benötigen Vernunft und Logik bei allem, was sie tun. Hinterfrager sind große kritische Denker, die durch ihre Ausrichtung auf Vernunft, Forschung und Optimierung alle anderen davon abhalten, Zeit und Geld zu verschwenden. Allerdings können sie andere mit ihren ständigen Fragen überfordern und leiden unter Analyse-Paralyse. 

Das Motto des Hinterfragers: „Ich mache es, wenn du mich überzeugen kannst.“

Der Teamplayer: Teamplayer erfüllen äußere Erwartungen, haben jedoch Probleme mit inneren Erwartungen. Sie sind anderen gegenüber immer hilfsbereit, aber sich selbst zu helfen, fällt ihnen schwer. Das macht sie zu fantastischen Teammitgliedern, Freunden und Familienmitgliedern. Wenn sie innere Erwartungen in irgendeiner Form erfüllen wollen, benötigen sie konkrete äußere Sicherheit. Teamplayer, die mehr Sport treiben möchten, müssten sich beispielsweise zu einem Kurs anmelden, um einen finanziellen Ansporn zu haben, ihren Vorsatz durchzuziehen. Während Teamplayer problemlos mit anderen zusammenarbeiten können, sind äußere Erwartungen oft überwältigend für sie. Sie fühlen sich, als würde man sie ausnutzen. 

Motto des Teamplayers: „Du kannst auf mich zählen. Ich verlasse mich darauf, dass du auf mich zählst.“

Der Rebell: Rebellen widerstehen beiden Erwartungstypen und erledigen alles auf ihre eigene Art und gemäß ihrem eigenen Zeitplan. Meistens hören sie noch nicht einmal auf sich selbst. Für Rebellen hat Identität einen hohen Stellenwert – sie treffen Entscheidungen basierend darauf, was ihre bestehende Selbstwahrnehmung untermauert. Wer ihnen helfen möchte, muss sie die Antworten selbst finden lassen. Allerdings können Rebellen Menschen abstoßen und aufgrund der vorherrschenden Richtungslosigkeit in Frustration verfallen.

Motto des Rebellen: „Du kannst mich nicht zwingen, und ich mich selbst auch nicht.“

Rubin zufolge sind viele von uns Teamplayer, gefolgt von den Hinterfragern, Pflichterfüllern und Rebellen. Wenn Sie neugierig sind und erfahren möchten, zu welcher der vier Tendenzen Sie gehören, können Sie diesen Test machen. 

Ein Modell für die Zukunft

Dieses Modell soll uns dabei helfen, empathischer mit anderen Menschen umzugehen, damit wir alle besser zusammenarbeiten können.

Indem Sie die Persönlichkeitstypen in Ihrem Team identifizieren, können Sie erkennen, wie Sie andere noch besser motivieren und besser mit ihnen kommunizieren können. Wenn Ihre Zusammenarbeit von Empathie geprägt ist, erreichen Sie, unabhängig von Zeitzone und Arbeitsumgebung, bessere Endergebnisse. 

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, warum das Verständnis von Persönlichkeitstendenzen zu einem glücklicheren Leben führen kann, werfen Sie doch einen Blick in Rubins Arbeitsbuch Building a Happier, Healthier, More Productive Life

Bleiben Sie in Sachen hybride Belegschaft auf dem Laufenden – sehen Sie sich diese bevorstehenden Events in unserer Webinarserie „In die Zukunft blicken“ an und lesen Sie die Zusammenfassung unseres Webinars mit dem Podcast-Host, Autor, Unternehmer und ehemaligen Spitzensportler Lewis Howes.

Unsere Kunden sind begeistert

Okta
Nasdaq
Rakuten
Logitech
Western Union
Autodesk
Dropbox
Okta
Nasdaq
Rakuten
Logitech
Western Union
Autodesk
Dropbox

Zoom – die Schaltzentrale Ihrer Kommunikation