Vordenkerrolle Hybrides Arbeiten Mobiles Arbeiten

Wie Sie im Zeitalter des flexiblen Arbeitens eine Haltung des Wandels entwickeln

Die folgenden wichtigen Erkenntnisse von unserem Work Transformation Summit in EMEA helfen Ihnen dabei, das Mitarbeiter- und Kundenerlebnis zu verbessern.
7 Minute Lesezeit

Aktualisiert am April 15, 2024

Veröffentlicht am September 25, 2023

EMEA Work Transformation Summit
Nikhil Virmani
Nikhil Virmani
Program Lead, Integrated Marketing, Platform, EMEA

Mitarbeitererfahrung (Employee Experience, EX) neu gedacht

Mitarbeitererfahrung neu gedacht

Arbeitsumgebungen haben sich dahingehend verändert, dass Arbeit kein Ort mehr ist, sondern ein Zustand. Mit der Arbeitsumgebung haben sich auch die Erwartungen der Mitarbeiter weiterentwickelt und wie Ihre Teams Ihr Unternehmen in dieser flexiblen Arbeitswelt erleben, erfordert sorgfältige Planung und Überlegung. Hier ein paar wichtige Erkenntnisse, mit deren Hilfe Sie Ihren Mitarbeitern mehr Möglichkeiten geben und Ihr Unternehmen für talentierte Fachkräfte attraktiver machen können:  

Mitarbeiterentwicklung als fester Bestandteil der Mitarbeitererfahrung

Mitarbeiter und Bewerber sind heute nicht mehr nur auf der Suche nach einer Arbeitsstelle und einem festen Einkommen – sie suchen nach Weiterentwicklungschancen. Unternehmen und Manager, die die Entwicklung von Mitarbeitern an erste Stelle stellen und Zeit und Ressourcen in deren Bedürfnisse stecken, haben eine zufriedenere, produktivere Belegschaft. 

Mitarbeiter priorisieren oder verlieren

Angela Salmeron, Research Director, European Future of Work IDC, macht deutlich, wie wichtig die Mitarbeitererfahrung geworden ist: 40 % der europäischen Unternehmen haben Probleme, Positionen zu besetzen, und einer von drei Arbeitnehmern möchte den Job wechseln. Wenn Unternehmen Fluktuation vermeiden und neue Stellen besetzen wollen, müssen sie ihre Mitarbeiter in den Vordergrund stellen und sich auf deren Bedürfnisse konzentrieren. 

Integration von Arbeit und Leben begünstigen

Tim Banting, Senior Principal Analyst bei Omdia, erklärte in dieser Sitzung, warum Work-Life-Balance manchmal ein schwieriges Thema ist. Allerdings erklärte er auch, warum Work-Life-Integration, also die Integration von Arbeit in den Alltag von Mitarbeitern, viel einfacher ist. Wenn Mitarbeiter während eines Meetings mit ihrem Hund spazieren gehen können, fühlen sie sich produktiver und haben weniger Stress damit, Arbeit und Alltag unter einen Hut zu bekommen.  

Praxisbeispiele von Unternehmen, die Arbeit neu gestalten

Praxisbeispiele von Unternehmen, die Arbeit neu gestalten

Unternehmen auf der ganzen Welt nutzen die Gelegenheit, um die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Kundendienstprozessen mithilfe von Technologie zu verbessern. Hier ein paar Einblicke in die Ansätze, nach denen sie dabei vorgehen:  

Einsatz von Technologie zur Straffung des Betriebs

Führende Unternehmen wie Emmelibri.IT nutzen das Zoom Software-Entwicklungskit (SDK) zur Optimierung der täglichen Betriebsabläufe. Luca Paleari, CIO von Emmelibri.IT, erklärte, wie seine Teams Zeit sparen und ein optimiertes Kundenerlebnis schaffen können. Der Schlüssel ist eine selbst entwickelte Integration mit Zoom Phone, mit der Mitarbeiter den Gesprächspartner schnell ermitteln und relevante Informationen aufrufen können. 

Die Zeit nutzen, um das Büro umzugestalten

Als die Büros des Banking-Unternehmens HSBC während der Pandemie leer blieben, nutzte dieses die Gelegenheit, um sie komplett neu zu gestalten. Und das bedeutete nicht nur, ein paar Möbel zu verschieben und neue Schreibtische anzuschaffen – das Team baute neue, technologisierte Meetingräume auf, die die Zusammenarbeit vor Ort begünstigen und hybrides Arbeiten effektiver machen. 

Flexibilität fördern 

Dan Simpson, Global Head of Unified Collaboration bei HSBC, erläuterte, dass seine Mitarbeiter häufig Zoom-Meetings auf private Geräte übertragen, um mehr Flexibilität zu haben. Er erklärte, dass solche Funktionen zu einer besseren Work-Life-Balance beitragen, da Mitarbeiter sich z. B. nicht mehr entscheiden müssen, ob sie lieber einen geschäftlichen Anruf zu Ende bringen oder pünktlich zum Fußballspiel ihres Kindes kommen wollen. 

Das „Nowhere Office“ im Zeitalter der flexiblen Arbeit

Das „Nowhere Office“ zu eigen machen

Die einst so wichtige Zentrale der Arbeit spielt nach wie vor eine große Rolle, aber Arbeit findet heute überall dort statt, wo die Mitarbeiter sich gerade aufhalten – ob im Büro, zu Hause oder irgendwo dazwischen. Hier einige der wichtigsten Erkenntnisse, die Julia Hobsbawm, Autorin von „The Nowhere Office: Reinventing Work and the Workplace of the Future“ (Arbeit neu erfinden und der Arbeitsplatz der Zukunft) in dieser aufschlussreichen Sitzung teilte: 

Wahlfreiheit als oberste Priorität

Wie Hobsbawm erklärte, ist fehlende Selbstbestimmung über ihre Zeit für viele Arbeitnehmer ein großes Problem. Sie wünschen sich die Freiheit, Arbeitsmuster an ihr Leben anzupassen, und dazu kann auch gehören, sich das tägliche Pendeln zur Arbeit zu ersparen. Und um Mitarbeitern die Mittel an die Hand zu geben, bestmögliche Arbeit zu leisten, müssen Unternehmen ihnen die Freiheit gewähren, ihren Arbeitsort selbst zu bestimmen. 

Eine neue Rolle für das Büro

Wir fahren nicht mehr nur zum Arbeiten ins Büro – das Büro ist zu einem Ort geworden, an dem wir Kontakte knüpfen, an Schulungen teilnehmen und Mitglieder unseres Teams besser kennenlernen können. Um das bestmögliche Mitarbeitererlebnis zu schaffen, müssen Unternehmen bei der Gestaltung der Büroräume dieser neuen Sichtweise Rechnung tragen und dafür sorgen, dass der Arbeitsplatz Mitarbeiter zur Interaktion anregt und ihnen einzigartige Möglichkeiten bietet, die sie zu Hause nicht haben. 

Aufstieg des „Nowhere Office“

Ein Großteil unserer täglichen Arbeit findet an einem oder zwei bestimmten Orten statt, z. B. zu Hause oder im Büro, aber dazu kommen noch andere Orte – in Flughafenterminals, unterwegs oder sogar im Auto. Arbeitgeber müssen die Idee des „Nowhere Office“ für sich nutzen und ihre Büros und Mitarbeiter mit den Lösungen ausstatten, die sie brauchen, um diese Idee zur Realität zu machen, z. B. Cloud-Kommunikationslösungen und dynamische Hardware. 

Mehr Flexibilität für zufriedenere Mitarbeiter und Kunden

Mehr Flexibilität für zufriedenere Mitarbeiter und Kunden

Der erste Schritt auf dem Weg zu zufriedenen Kunden sind zufriedene Mitarbeiter. James McQuivey, Research Director bei Forrester, präsentierte einige wichtige Erkenntnisse darüber, warum Mitarbeitererfahrung und Kundenerfahrung in direkter Verbindung stehen:

Die Zukunft der Mitarbeitererfahrung liegt in der Hand der Führungskräfte 

McQuivey erklärte, dass seine Teams herausgefunden haben, dass 46 % der Arbeitnehmer darauf vertrauen, dass ihre Vorgesetzten tun, was sie versprechen. Von diesen 46 % sind 80 % stolz darauf, dort zu arbeiten, wo sie arbeiten. Unter denjenigen, die nicht darauf vertrauen, dass Führungskräfte ihre Versprechen auch umsetzen, liegt der Anteil derjenigen, die stolz auf ihr Unternehmen sind, hingegen nur bei 40 %. Um ein besseres Mitarbeitererlebnis zu schaffen, müssen Führungskräfte das Vertrauen ihrer Mitarbeiter stärken und ihre Ziele und Versprechungen in die Tat umsetzen. 

Arbeiten von zu Hause ist nicht mehr wegzudenken

McQuivey stellte weitere aufschlussreiche Statistiken mit Bezug auf die Remote-Arbeit vor: 53 % der Remote-Beschäftigten hoffen, weiterhin im Homeoffice arbeiten zu können. 61 % der Führungskräfte gehen davon aus, dass Remote-Arbeit langfristig an Bedeutung gewinnen wird, und 51 % der Unternehmen nutzen bereits ein hybrides Arbeitsmodell. Da erübrigt es sich zu sagen, dass Arbeiten von zu Hause nicht mehr wegzudenken ist. Führungskräfte und Manager müssen darauf achten, dass sie Richtlinien so entwickeln und Umgebungen so gestalten, dass eine ideale Mitarbeitererfahrung für Remote-Mitarbeiter entsteht. 

Zufriedene Mitarbeiter = zufriedene Kunden 

McQuivey wies außerdem auf Branchenuntersuchungen hin. Demzufolge sind Mitarbeiter in einem Umfeld, das sie positiv bewerten, viel eher bereit, Kundenwünsche bei Entscheidungen und der Gestaltung von Prozessen zu berücksichtigen. Wenn Mitarbeiter zufrieden sind, müssen sie sich weniger auf Probleme mit ihrer Arbeit konzentrieren und haben mehr Kapazitäten für ihre Teamkollegen und Kunden, was sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Kunden eine Bereicherung darstellt. 

Erfahren Sie, wie Sie eine Haltung des Wandels entwickeln

Erfahren Sie von Branchenführern und -experten, wie Sie und Ihr Unternehmen ein flexibles Arbeitsmodell schaffen, die Mitarbeitererfahrung verbessern und spannende Kundenerlebnisse gestalten können. Sehen Sie sich dazu unbedingt die kostenlose Aufzeichnung des Events an.

Unsere Kunden sind begeistert

Okta
Nasdaq
Rakuten
Logitech
Western Union
Autodesk
Dropbox
Okta
Nasdaq
Rakuten
Logitech
Western Union
Autodesk
Dropbox

Zoom – die Schaltzentrale Ihrer Kommunikation